Menü

030 – 80 58 12 45

Ambulante Plastische Chirurgie für
Berlin, Potsdam und Brandenburg

 
Samstagssprechstunde für Berufstätige
Termine nach telefonischer Vereinbarung: Montag bis Freitag von  09:00 - 18:00 Uhr   I   Samstags von 9:00-11:00 Uhr

Die Plastische Chirurgie im Überblick

Was kostet eine Brustvergrößerung?

mobiler Kontakt hier: 030 / 80 58 12 45

Brustvergrößerung in Berlin, Potsdam und Brandenburg

PD Dr. med. habil. Jürgen Hussmann

Die Brustvergrößerung

Advance Organizer: Brustvergrößerung von davor bis danach. Brustvergrößerung mit sicheren Brustimplantaten auf Silikonbasis. Wie steht es um die Qualifikation des Schönheitschirurgen?

Die Überlegungen für einen plastisch-ästhetischen Eingriff zur Brustvergrößerung sind äußerst vielfältig. Zum einen kann es der individuelle Wunsch nach einem schönen Dekolleté sein und zum anderen kann ein erschlafftes Brustgewebe nach Gewichtsreduktion oder Stillzeit zu starken psychischen Belastungen bei den betroffenen Frauen führen. Im Allgemeinen lässt sich konstatieren, dass keine Frau sich leichtfertig einer plastisch-ästhetischen Operation zur Brustvergrößerung unterzieht. Die Frauen eifern auch keinem Schönheitstrend nach, sondern in den allermeisten Fällen geht es um das ganz persönliche körperliche Wohlbefinden.

Brustvergrößerung - davor
Genau letzteres gibt den Impuls für die Entscheidungsfindung zur operativen Brustvergrößerung. Vor jeder plastisch-ästhetischen Brustvergrößerung bespricht der Schönheitschirurg – zusammen mit seiner Patientin – die Gründe für eine operative Brustvergrößerung. Im Beratungsgespräch kommt neben der medizinischen Anamnese insbesondere die Vorgeschichte der Patientin, sowohl in psychischer als auch physischer Hinsicht zur Sprache. Ist die Entscheidung zur plastisch-ästhetischen Brustvergrößerung gefallen, so informiert der Schönheitschirurg die Patientin umfassend über Verlauf und Risiken der plastisch-ästhetischen Operation.

Brustvergrößerung mit sicheren Brustimplantaten auf Silikonbasis
In der Regel erfolgt die plastisch-ästhetische Operation zur Brustvergrößerung durch das Implantieren von Brustimplantaten auf Silikonbasis. Gemeinsam wählen der plastisch-ästhetische Chirurg und seine Patientin das geeignete Brustimplantat. Das heißt: Größe und Form werden genauestens auf die körperlichen Proportionen der Patientin abgestimmt. Nach der Wahl des Brustimplantates wird die jeweilige Operationsmethode erörtert und festgelegt.

Hierbei geht es insbesondere um die Festlegung der geeigneten Schnitttechnik, um das Brustimplantat sicher einzubringen. Verschiedene Schnitte bzw. Zugänge sind möglich: „Inframammär“ (Schnitt in der Umschlagfalte unter der Brust).

"Transaxillär“ (Schnitt über die Achselhöhe)
„Transaureolär“ (Schnitt am Rande des Brustwarzenvorhofs) erfolgen.

Diese zeitintensive und dennoch unerlässliche ärztliche Beratung, gewährt der Patientin letztlich das gewünschte Operationsergebnis.

Brustvergrößerung – danach
Da der Eingriff zur Brustvergrößerung unter Vollnarkose stattfindet, ist ein stationärer Aufenthalt für die Patientin notwendig. Im Rahmen einer medizinischen Rund-Um-Betreuung erfolgt die operative Nachsorge, um den Wundheilungsprozess und letztlich den gesamten Genesungsverlauf der Patientin lückenlos kontrollieren zu können. Das Nachsorge- und Kontrollprogramm folgt jedem plastisch-ästhetischen Eingriff zur Brustvergrößerung. Nur so lassen sich etwaige Risiken frühestmöglich erkennen und entsprechende Maßnahmen zur Therapie rechtzeitig einleiten.

Wie steht es um die Qualifikation des Schönheitschirurgen?
Schönheitschirurg, Kosmetischer Chirurg, Ästhetischer Chirurg – vielversprechende Bezeichnungen aber leider größtenteils für die Patientinnen nichtssagend. Bei diesen Begriffen handelt es sich um sogenannte „nicht geschützte“ Berufsbezeichnungen. Das bedeutet, dass jeder niedergelassene Arzt mit diesen Bezeichnungen auf seinem Praxisschild, um Patientinnen werben darf.

Ein Studium der Medizin und mindestens sechs Jahre Erfahrung im Bereich der Plastisch-Ästhetischen Medizin sowie eine Qualifikation als „Facharzt für Plastisch-Ästhetische Chirurgie“ bzw. „Facharzt für Plastische Chirurgie“, kennzeichnen den seriösen plastisch-ästhetischen Chirurgen.

Gewöhnlich sind Fachärzte für Plastisch-Ästhetische Chirurgie Mitglieder der „Vereinigung der Deutschen Ästhetisch-Plastischen Chirurgen“ – kurz – „VDÄPC“. Zusammen mit der „Internationalen Gesellschaft für Ästhetisch-plastische Chirurgie“ arbeiten sie an Standardisierung und Entwicklung der chirurgischen Expertise.

PD Dr. med. habil. Jürgen Hussmann

Brustvergrößerung mit Eigenfett

Brustvergrößerung mit Eigenfett und Risiken

Advance Organizer: Brustvergrößerung mittels Brustimplantaten? Brustvergrößerung mit Eigenfett? Was sagen die Experten der plastisch-ästhetischen Chirurgie zur Eigenfettmethode?

Brustvergrößerung mittels Brustimplantaten?
Vor einigen Jahren brachte das französische Unternehmen „Poly Implant Prothèse (PIP) das Brustimplantat arg in Verruf. Lange Zeit hatte dieses Unternehmen die Gesundheit seiner Patientinnen durch Brustimplantate, auf der asis von minderwertigem und somit nicht zertifiziertem Silikon, aufs Spiel gesetzt. Tausende Patientinnen mussten sich aufgrund der gesundheitlichen Folgen (erhöhtes Krebsrisiko, Auslaufen des Silikons, etc.) das Brustimplantat operativ entfernen lassen.

In Deutschland hatte das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte bereits seit 2011 auf die verunreinigten Silikonimplantate hingewiesen. Brustimplantate zählen in Deutschland zu den Medizinprodukten und unterliegen somit strengstens Kontrollen. Gerade für eine plastisch-ästhetische Operation zur Brustvergrößerung eignen sich besonders gut Brustimplantate aus Silikon. Brustimplantate, die in Deutschland zum Einsatz kommen, zeichnen sich durch ein hochwertiges Silikongel und einem speziellen Implantatmantel aus. Brustimplantate aus Silikon gehören sowohl in medizinischer als auch in ästhetischer Hinsicht zum anerkannten Standard im Bereich der Brustvergrößerung. Darüber hinaus lässt sich durch den Einsatz von Brustimplantaten aus Silikon ein natürliches und formschönes Ergebnis bei der plastisch-ästhetischen Brustvergrößerung erreichen.

Brustvergrößerung mit Eigenfett?
Eine Brustvergrößerung mit Eigenfett ist ein operativer Eingriff, der für die Patientin zunächst einmal mit wenigen Belastungen verbunden scheint.

Für die operative Brustvergrößerung mit Eigenfett muss der plastisch-ästhetische Chirurg an geeigneter Körperstelle, wie zum Beispiel im Bauchbereich, Fett absaugen. Für die Brustvergrößerung mit Eigenfettgewebe muss zuvor eine doppelte Menge an Fettgewebe gewonnen werden, um so eine entsprechende Brustvergrößerung überhaupt gewährleisten zu können. Das gewonnene Fett wird vor seinem Einsatz zur Brustvergrößerung vom plastisch-ästhetischen Chirurgen entsprechend aufbereitet. Dabei ist wichtig, dass die Fettzellen unversehrt bleiben, damit das injizierte Fettgewebe von den Blutgefäßen angenommen und versorgt wird.

Was sagen die Experten der plastisch-ästhetischen Chirurgie zur Eigenfettmethode?
Eine plastisch-ästhetische Brustvergrößerung mit Eigenfettgewebe kann nur durchgeführt werden wenn:
- nicht mehr als eine halbe BH-Cup-Größe an Volumen gewünscht wird
- die Patientin über hinreichend Fettgewebe verfügt, ansonsten ist vor der Brustvergrößerung eine Gewichtszunahme zu empfehlen.
- die Patientin ein stabiles Körpergewicht aufweist (keine Jo-Jo Effekte)
- keine genetischen, geweblichen und familiären Risiken in Bezug auf Brustkrebs (Mammakarzinom) bestehen
- Unbedenkliche Befunde der Mammographie vorliegen

Bei einer plastisch-ästhetischen Brustvergrößerung mittels Eigenfett muss in regelmäßigen Abständen Eigenfett nachinjiziert werden. Da das Fettgewebe vom Körper zum Teil wieder abgebaut wird, kann es bis zu einem halben Jahr dauern bis das gewünschte Volumen der Brustvergrößerung erreicht ist. Die Chirurgen der plastisch-ästhetischen Medizin sehen die Vorteile der Eigenfett-Methode eher in der medizinischen Brustrekonstruktion. Inwiefern eine Tumorbildung durch die Brustvergrößerung mit Eigenfett begünstigt wird, ist unter den medizinischen Experten gegenwärtig noch nicht abschließend geklärt. Plastisch-ästhetische Chirurgen weisen deshalb auf die Gefahr einer Tumorbildung, als ausdrücklichen Risikofaktor, hin.

Abschließend lässt sich konstatieren, dass eine plastisch-ästhetische Brustvergrößerung mittels Eigenfett für schlanke Patientinnen nicht in Frage kommt. Auch fehlt es bisher noch an aussagekräftigen Langzeitstudien, die etwaige Risiken und Komplikationen nach der Brustvergrößerung ausschließen könnten. Gegenwärtig bleibt das Brustimplantat aus Silikon die erste Wahl in der plastisch-ästhetischen Operation zur Brustvergrößerung.

PD Dr. med. habil. Jürgen Hussmann

Brustvergrößerung Berlin. Als Symbol für Weiblichkeit, Sinnlichkeit, Mütterlichkeit und nicht zuletzt Schönheit steht die weibliche Brust, wie kein anderes Organ, im gesellschaftlichen Fokus – und damit auch deren Veränderungen. In erster Linie bedingen ganz natürliche Ursachen wie das zyklisch auftauchende prämenstruelle Syndrom und die Folgen von Schwangerschaft, Stillzeit, Wechseljahren sowie Alterung die stetigen Veränderungen.

Auch Krankheit, körperliche Belastungen und Gewichtsschwankungen wirken sich erkennbar auf die Form der Brust aus. Verletzungsfolgen, erschlaffte Brüste nach der Stillzeit, hängendes Brustgewebe nach großen Gewichtsreduktionen sowie individuell als zu klein empfundene Brüste, nagen mitunter immens am Selbstwertgefühl der Frau. Kosmetische Anwendungen dienen, wie der Name (kosméo – schmücken) es bereits erahnen lässt, lediglich der oberflächlichen Pflege. In Bezug auf zuvor beschriebene Syndrome richten sie leider – im Sinne einer Verbesserung – nichts aus.
Brustvergrößerung Berlin– Mammaaugmentation

Die Vergrößerung der weiblichen Brust mittels eines Silikon-Implantats zum zwecke der Brustvergrößerung gilt heute als standardisiertes und wirkungsvolles Verfahren. Bei den in Deutschland zugelassenen Produkten handelt es sich um bioverträgliche und zertifizierte Implantate. Die Implantatsicherheit ist durch den mehrwandigen Aufbau und die Verwendung hochvernetzten Silikons (für medizinische Zwecke) erheblich verbessert worden.

Gewöhnlich finden zwei Formen von Implantaten Verwendung für eine Brustvergrößerung Berlin bzw. einer Brustverkleinerung Berlin

Tropfenförmige oder anatomisch geformte Implantate
Halbrunde Implantate

Folgende Operationsmethoden haben sich für einen Eingriff zur Brustvergrößerung Berlin bzw. eine Brustverkleinerung Berlin bewährt

Schnitt in der Brustumschlagfalte (inframammär)
Schnitt in der Achselhöhle ( transaxillär)
Schnitt im Bereich des Brustwarzenhofs (periareolär / transareolär)

Unabhängig von der jeweiligen Operationsmethode wird das Implantat entweder hinter oder vor dem Brustmuskel bei einer Brustvergrößerung eingebracht. Eine natürliche Optik entsteht bei dem Einsetzen des Implantats hinter dem Brustmuskel. Dabei wird das Implantat gut durch den Brustmuskel abgedeckt. Unter bestimmten Voraussetzungen kann die Einsetzung des Implantats vor dem Brustmuskel vorteilhaft sein. Auch hier bleibt das natürliche Erscheinungsbild der Brust erhalten.

Die Operationen im Bereich der weiblichen Brust erfolgen unter Vollnarkose. Zur postoperativen Behandlung gehört neben den Heilkontrollen auch das Tragen eines Spezial-Büstenhalters. Leichte körperliche Aktivitäten sind nach 4 Wochen möglich, jedoch sollten Sport und Sonnenbad für ein paar Monate pausieren.
Allgemeine Operationsrisiken bei einer Brustvergrößerung

Vorübergehende Begleiterscheinungen wie: Schwellungen, Blutergüsse, Schmerzen, Gefühls- und/oder Bewegungsstörungen.
Blutung, Infektion, Wundheilungsstörungen
Nebenwirkungen der lokalen Betäubung bzw. der Vollnarkose.
Thrombosen und Embolien (besonders bei Rauchern und übergewichtigen Menschen).

Vor der Brustvergrößerung zum Beratungsgespräch

Wenn Sie sich entscheiden eine Brustvergrößerung vornehmen zu lassen, so haben Sie sich auch bereits Gedanken gemacht und haben eine Vorstellungen über das gewünschte Ziel und Ergebnis.

Nehmen Sie sich zu einem ausführlichen Beratungsgespräch Zeit. In diesem Beratungsgepräch werden alle Ihre Vorstellungen und Wünsche besprochen sowie die Erfolgsaussichten. Wir geben Ihnen dazu die Hilfestellungen die Sie benötigen, sowie ein abklärenden Gespräch zur Narkose.

Es gibt ganz unterschiedliche Gründe warum Frauen mit ihrer Brust unzufrieden sind.

Aufgrund von Hormoneinwirkung nach Schwangerschaften, kann die Brust frühzeitig erschlaffen. Andere Gründe können sein, dass die Brust aufhört zu wachsen oder durch einen natürlichen Alterungsprozess die Brust nicht mehr die gewünschte Form hat.
Durch das Einsetzen eines Brustimplantates, welches mit Silikongel gefüllt ist oder mit Eigenfett durch Fetttransplantation kann in diesen Fällen behandelt werden.

Ich verwende nur hoch qualitative Implantate.
Es gibt zwei unterschiedliche Implantatformen: runde Implantate und tropfenförmige Implantate.
Diese werden in Vollnarkose unterhalb des Brustmuskels oder auf den Brustmuskel eingesetzt.

OP-Dauer: ca. 1-2 Stunden
Narkose: Vollnarkose
Aufenthalt stationär: 1-2 Tage

Nach der Brustvergrößerung

3 Wochen wird Ihnen die absolute Ruhe empfohlen, damit das narbengewebe nicht aufreißt und sich keine Kapselfibrose bildet. Die Implantate sollen gut einheilen. Während dieser 3 Wochen tragen Sie immer einen Stützmieder. Es gilt, nichts Schweres tragen oder Gewichte stemmen, also keinen Sport treiben. Bitten Sie Familienangehörige oder Bekannte für Sie die Einkäufe zu tätigen.

Falls Sie kleine Kinder haben sollten, so vermeiden Sie diese während der Zeit auf den Arm nehmen zu wollen.

Ihren geliebten Sport sollten Sie komplett 2 Monate einstellen, so schwer es Ihnen auch fällt.

PD Dr. med. habil. Jürgen Hussmann

Aufklärung statt Verklärung

Advance Organizer: Von Irre bis Irreführung. Vorher-Nachher Bilder. Patientenwohl hat Vorrang.

Von Irre bis Irreführung
Mit irren Preisangeboten und zum Teil irreführenden Schönheitsversprechen lockt die Schönheitsbranche Patientinnen und Patienten in ihre Räume. In einschlägigen Zeitungen und Zeitschriften sowie auf zahlreichen Internetportalen werden Schönheitsoperationen – wie zum Beispiel die Brustvergrößerung – als angesagte „Must-Haves“ beworben.

Von traumhafter Schönheit zu einmalig sagenhaften Preisen lassen sich nicht nur Patienten mit schmalen Geldbeutel verführen. All‘ die wohlfeilen Beschreibungen lassen Frau und Mann fast vergessen, dass es sich bei jeder Schönheitsoperation um einen medizinisch-operativen Eingriff handelt.

Die persönlichen Beweggründe für eine Schönheitsoperation sollten zu einem plastisch-ästhetischen Chirurg führen und nicht in die Hotlines diverser Internetportale

Gelungene und nachhaltige Schönheitsoperationen, sind nicht zu einem Schnäppchenpreis zu haben. Eine fundierte medizinische Ausbildung, mindestens sechs Jahre medizinische Erfahrung als Arzt und die Weiterbildung zum Facharzt für Plastische Chirurgie, mit einem Operationsvolumen von über 600 Operationen gemäß der Vorgaben eines Operationskataloges im Bereich der plastisch-ästhetischen Chirurgie, haben ihren Preis.

Vorher – Nachher Bilder
Schönheitsoperationen werden nicht nur über Tiefstpreise beworben, sondern auch mittels sogenannter Vorher-Nachher Bilder. Mögen diese Bildvergleiche im Bereich der kosmetischen Behandlung längst den dortigen Branchengepflogenheiten entsprechen, so haben Vorher-Nachher Bilder als Werbemaßnahme, im Bereich der plastisch-ästhetischen Chirurgie nichts zu suchen.

So sieht das auch der Gesetzgeber und hat vor einigen Jahren zum Schutz der Patienten das Heilmittelwerbegesetzt (HWG) reformiert. Verboten wurden vor allem suggestive und irreführende Werbemaßnahmen sowie der Einsatz von Vorher-Nachher Bildern. Damit ist insbesondere Werbung angesprochen, die über die Gewährung von Mengenrabatten eine medizinische Erfahrung glaubhaft machen möchte oder die bei etwaigen Schönheitsoperationen absolute Risikofreiheit in Aussicht stellt. Ausdrücklich waren dem Gesetzgeber die Veröffentlichungen von Vorher-Nachher Bildern ein Dorn im Auge. Evozieren diese Effekt-Bilder bei den Patienten Erwartungshaltungen – die im jeweiligen Einzelfall – auf medizinisch, seriösem Wege nicht zu erfüllen sind.

Verstöße, im Sinne von bildhaften Versprechungen, ahndet der Gesetzgeber folgerichtig mit einer Geldstrafe bis zu 50.000 € und mit Freiheitsentzug bis zu einem Jahr.

Patientenwohl hat Vorrang
Wie bei jeder Gesetzesnovelle kann auch diese nicht sämtliche operativen Eingriffe auf dem Schönheitssektor berücksichtigen. Zeitgenössische Schönheitsvorstellungen befinden sich stets im Wandel und viele operative Eingriffe werden durch ihren routinierten Einsatz kaum noch als Schönheitsoperation wahrgenommen. Nichtsdestotrotz gehört auch die viel beworbene – Botox-Spritze in der Mittagspause – in die Hände eines medizinisch, erfahrenen Experten.

PD Dr. med. habil. Jürgen Hussmann

Brustvergrößerung Implantate

PD Dr. med. habil. Jürgen Hussmann

In meiner Praxis verwenden wir nur Markenimplantate (Allergan und Polytech). Diese Implantate bestehen aus einer dünnen und rauhen Silikonhülle. Durch diese Oberfläche ist das Risiko einer Kapselfibrose reduziert worden. Diese Implantate enthalten kohäsives Silikongel und verhindern ein auslaufen des Gels wie oft bei billigen Implantaten dies der Fall ist. Bei Beschädigungen der Umhüllung bleiben die von uns verwendeten Implantate durch diese Eigenschaft stabil und das Auslaufen von Silikon wird vermieden. Die Implantate bieten ein natürliches Berührungsgefühl und eine optimale Form und Größe nach Patientenwunsch und Machbarkeit.

Die Implantate können unbegrenzte Zeit im Körper verbleiben. Früher bedurfte es nach spätestens 15 - 20 Jahre einen Implantatwechsel.

Um das richtige Implantat zu wählen, ist ein ausführliches Aufklärungsgespräch- und bzw. eine Voruntersuchung notwendig. Während des Beratungsgespräches wird ermittelt welches Implantat nach Form und Größe zu Ihnen passen würde.

Nicht jede Implantatgröße ist für jeden Körper geeignet. Bei einem knabenhaften Frauenoberkörper wäre es unmöglich die größten Implantate zu wählen, da dieser Körper für große Implantate zu wenig Haut bereit stellt. Diese Brusthaut muß sich erst langsam dehnen, sonst entstehen Hautrisse. Wenn jedoch als Ziel die größte Oberweite gewünscht ist, geschieht dies unter Vorbehalt in Etappen von drei bis vier Operationen in Abständen von zwei Jahren. Bei jeder Operation wird das Implantat gewechselt und die jeweilig nächste Implantatgröße implantiert.

Vom Hersteller stehen runde Implantate, sowie anatomische Implantate zur Verfügung.

Urheberrechte der Bider liegen bei der Firma ALLERGAN

PD Dr. med. habil. Jürgen Hussmann

Billig - Brustimplantate

Brustvergrößerung - Berlin Billig - Brustimplantate - PIP Skandal

TÜV ist nicht für die Profitgier des französischen Implantate-Herstellers „PIP“ verantwortlich. Jahrelang verkaufte das französische Unternehmen „Poly Implant Prothèse“ ihre Brustimplantate aus einem minderwertigen und – wie mittlerweile bekannt – gesundheitsgefährdenen Industriesilikon.

Nachdem Jean-Claude Mas der Inhaber des Unternehmens im Jahr 2013 zu einer einer vierjährigen Haftstrafe verurteilt wurde, sieht sich der TÜV Rheinland mittlerweile von seiner Mitschuld freigesprochen. Ein Gericht in Toulon sprach zuvor dem TÜV Rheinland eine Mitschuld zu, da dieser seine Kontroll- und Prüfpflicht verletzt habe. Das Gericht verurteilte daraufhin den TÜV Rheinland zu erheblichen Schadensersatzleistungen an Lieferanten und Opfer.
Zahl der Opfer im PIP Skandal

Circa 30.000 Frauen europaweit und 5.000 Frauen in Deutschland, waren von diesem Implantat-Skandal betroffen und organisierten sich in entsprechenden Opfervereinigungen. Vor dem Oberlandesgericht jedoch, wurden jetzt zum ersten Mal die Ansprüche auf Schmerzensgeld von einer Betroffenen abgewiesen.

Das Gericht sah die Pflichten des TÜV Rheinlandes lediglich in der Zertifizierung der Medizinprodukte nach europarechtlichen Vorgaben. Dieses Zertifizierungsverfahren beinhalte jedoch keine Prüfung der Beschaffenheit und Materialität der Implantate.

Brustvergrößerung - Berlin Billig - Brustimplantate - PIP Skandal

Brustvergrößerung - Berlin Billig - Brustimplantate - PIP Skandal

Auch sei der TÜV Rheinland in seiner institutionellen Aufgabe nur befugt ein „CE-Prüfzeichen“ auszustellen, welches aber keine Garantieleistungen des Herstellers beinhalte. Aufgrund der Brisanz und Bedeutung dieses gleichermaßen umfassenden wie tragischen Skandals, wurde jedoch ein Revisionsverfahren eingeräumt.
Von uns verwendete Implantate

Zur Brustvergrößerung werden ausschließlich die hochwertigen Implantatprodukte der deutschen Hersteller Polytech und Allergan verwendet.

In einem persönlichen Gespräch berät Doktor Jürgen Hussmann jede Patientin über die verschiedenen Verfahren der Brustvergrößerung. Sowohl bei der Operationsmethode als auch bei der Wahl des Implantates werden dabei die individuellen Wünsche der Patientin, soweit wie medizinisch möglich, berücksichtigt.

Auch das beste Implantat bedeutet für den Körper zunächst ein Fremdgewebe. Schwellungen, Blutungen und temporäre Irritationen gehören zu den Risiken, die nach einer Brustvergrößerung auftreten können. In der Privatklinik Schlossstrasse besteht für die Patientin die Möglichkeit zur betreuten Übernachtung in einer familiären Klinikatmosphäre.

Brustvergrößerung - Berlin Billig - Brustimplantate - PIP Skandal

PD Dr. med. habil. Jürgen Hussmann

Brustvergrößerung - Kapselfibrose

Die Kapselfibrose ist eine Gewebeverhärtung, die infolge einer Brustvergrößerung mit Silikonimplantaten auftreten kann, muß aber nicht. Neben Spannungsschmerzen kann es zu Verformungen der Brust und zu einem Implantatschaden kommen. In diesem Falle wird eine Korrektur-OP veranlasst.

Nach jedem Eingriff mit Silikonimplantaten bildet der Körper eine sehr natürliche Reaktion auf das Implantat und legt Bindegewebe um das Implantat. Zumeist bleibt das Bindegewebe geschmeidig, eben normal. In Außnahmefällen entwickelt sich eine feste, dickhäutige Kapsel, die sich auch zusammenziehen kann. Diese Komplikation ist eine Kapselfibrose bzw. eine Verhärtung des Implantates. Die Kapselfibrose wird in 4 Stufen nach "Baker" gemessen.
Die Einteilung der Kapselfibrose erfolgt nach Baker

Stufe 1: Weiches Bindegewebe umhüllt das Implantat. Die Brust fühlt sich nach der Brustvergrößerung normal, weich und zart an.
Stufe 2: Die sog. Bindegewebskapsel wird ein wenig dicker und fester als in der Stufe 1, jedoch die Brust ist weiterhin sehr natürlich und weich.

Stufe 3: Die Brust ist fester und fühlt sich härter an als normal. Durch die Verdickung des Bindegewebes um das Implantat, was im Ultraschall unter anderem zu sehen ist, kommt es zu einer steiferen Brust und somit zu Asymmetrien. Möglicherweise können Schmerzen auftreten.
Stufe 4: Die Brust fühlt sich ausschließlich hart, es kommt zu extremen Verformungen und ist schmerzhaft schmerzhaft. Auch hier wird das Ultraschallgerät zur Diagnose eingesetzt.

Häufigkeit einer Kapselfibrose nach einer Brustvergrößerung

Das Auftreten sogenannter Kapselfibrosen ist unabhängig von der Implantatoberfläche und liegt bei einer Häufigkeit von bis zu 30 - 40 %.

Von diesen 30 - 40% treten ungefähr 80 % aller Kapselfibrosen in den ersten zwei Jahren nach der Brustvergrößerung auf. Währen der ersten zwei Jahre sollte von medizinischen Bestahlungen am Oberkörper abgesehen werden, da Bestrahlungen zu einer vermehrten Rate von Kapselfibrosen führt.

PD Dr. med. habil. Jürgen Hussmann

Brustimplantate zur Brustvergrößerung

Natrelle Implantate haben eine sehr gute Qualität und sind absolut zu empfehlen, was den optischen Aspekt sowie die Technologie der Brustimplantate zur Brustvergrößerung. einschließt. Alle Brustimplantate sind mit kohäsiven Silikongel befüllt, welches zum normalen Silikon nicht ausläuft noch die Form verliert. Die geleeartige Masse des Gels ist maßgebend, dass die Implantate fest sitzen und nicht verrutschen. Darüber hinaus bleibt das natürliche Tastgefühl bestehen, das je nach Festigkeitsstufe sanfter oder härter ausfallen können. Diese Implantate verfügen über eine lange Haltbarkeit und werden vom Hersteller mit einem Garantieversprechen ausgeliefert.

Auch Allergan ist ein Markenersteller von Brustimplantaten. Seit fast 50 Jahren werden die Brustimplantate zur Brustvergrößerung des kalifornischen Gesundheitsunternehmens erfolgreich in mehr als 60 Ländern verwendet.

Die Gesundheitsbehörden der Länder, die Chirurgen und Produzenten wie Allergan sind sich einig, dass Brustimplantate zur Brustvergrößerung, ob mit Kochsalzlösung als Füllung oder Silikon, keine lebenslangen Implantate sind. Es kommt vor, dass im Laufe der Zeit die Implantate entfernt bzw. ersetzt werden sollten. Allergan unterstreicht die Meinung der Gesundheitsbehörden, die eine genaueste Betreuung des Patienten durch den Plastischen Chirurgen vorschlagen. Die Empfehlung an Patienten mit Brustimplantaten, ihrer Nachsorge durch den behandelnden Chirurgen nachzukommen, falls der Patientin Auffälligkeiten auffallen sollten.

Brustimplantate werden seit 1960 implantiert. Seit dieser Zeit konnte sich die Technologie rasant verbessern, so dass die jetzigen Brustimplantate zur Brustvergrößerung mit besten und klinischen Parametern hergestellt und von Hand geprüft werden.

Brustimplantate zur Brustvergrößerung von Allergan werden mit industrieller Technologie und unter höchst möglichen Sicherheitsfaktoren hergestellt.

Dank der vielen Verfeinerungen der Implantate, des Selikons und der Implantatummantelung, die einer Belastung standhält sind diese Produkte weltspitze. Zusätzlich zu den immer weiterentwickeltem Silikongel liefert Allergan Brustimplantate weitere Schutzmaßnahmen durch die Verwendung der INTRASHIEL™ Barriere-Technologie. Der INTRASHIEL™ Mantel besteht aus dicken Schichten aus Silikon, die ein Platzen verhindern sollen.

Zu diesen Standards, nach denen Allergan Brustimplantate hergestellt werden, ist das Unternehmen gehalten, die Qualitäten für die Warenauszeichnungen, Verpackungen, bis zum Versand und einer Rückverfolgbarkeit für alle Implantate nachzuvollziehen zu können.

Diese Sicherheitsmaßnahmen fangen an bei den Versiegelungen mit Originalitätssicherung und weiteren Sicherheitsmaßnahmen, um einen Schaden an den Brustimplantaten zu höchstmöglich zu vermeiden und die Auslieferung der Brustimplantate nachverfolgen zu können. Dies erleichtert dem Produzenten Allergan, den Patientinnen zeitgemäße Sicherheitsinformationen zu ihren Selokonimplantaten zukommen zu lassen.

Heute werden Brustimplantate mit Silikonen implantiert, da diese allen Sicherungsmaßnahmen bestehen und alle Formen wie runde Implantate und organische Implantate machbar sind.

Brustimplantate zur Brustvergrößerung mit Kochsalz sind immer noch in der Implantologie zu finden.

Diese sind softiger und es gibt sie nur in runder Form. Kochsalz ist ein körperverträglicher Stoff, jedoch wird es diese Implantate in nächster Zeit kaum noch geben, denn sobald die Hülle des Implantats verletzt ist, muss ein Implantatwechsel anberaumt werden.

Viele verschiedene Möglichkeiten Silikonimplantate zur Brustvergrößerung einzusetzen. die beste Methode ist das implantieren des Brustimplantats durch die Brustunterfalte. Der Vorteil ist der unauffällige Schnitt und gute Wundheilung.

Die Produzenten für Brustimplantate haben bis 900 ml Silikonimplantate als Standardinhalten, einige Produzenten bieten auch mehr als 1000 ml an. letzt genannte Implantate werden kaum angefragt und bleiben in der Regel im Regal und verbleiben nur eine begrenzte Zeit im Körper. Diese Frauen müssen nach einiger Zeit auf kleinere Implantate umsteigen, weil diese Implantate zu gesundheitlichen Problemen führt.

Der Preis der Brustnimplantate richtet sich nach der Qualität der Brustimplantate. Die Material selbst macht das Brustimplantat zur Brustvergrößerung nicht kostenaufwendig, es ist die Forschung und Weiterentwicklung die Millionen verschlingt, die strake Qualitätskontrolle und die Kosten für die Zulassungsstellen.

Vor einigen Jahren konnte man so manche Pressenachricht von aufgeplatzten Brustimplantaten zur Brustvergrößerung wahrnehmen. Dies kam in einigen Fällen auch vor. Früher versuchte man die Hülle der Implantate so dünn zu gestalten, damit ein Echtheitsgefühl bei Berührung zu ertasten ist. Diese hauchdünne Implantatummantelung bedingte das ein starker Druck und starker Gewebestress zum Platzen des Implantats führte. Heute haben die Patientinnen die Freiheit mit Brustimplantaten angstfrei Ihren Hobbys (auch Extremsport) nachgehen zu können.

Dieburg, 21.12.2011. Das Bundesinstitut (BfArM) hat im Zusammenhang mit dem Aufschrei um mangelhafte Brustimplantate zur Brutvergrößerung im Mai des Jahres vor Produkten der bereits geschlossenen französischen Firma Poly Implant Prothèse (PIP) gewarnt. Das Unternehmen hatte ein Jahrzehnt nicht zugelassenes Silikongel für Brustimplantate zumeißt in Frankreich verwendet. Laut Pressenachrichten sind abertausende Frauen von dem Skandal betroffen worden. 30.000 französichen Frauen sollen haben sich ihre Silikonimplantate herausnehmen lassen denn diese sind extrem krebsfördernd, darüber berichtete seinerzeit die ARD in der Tagesschau.

Das Implantatngebot umfasst gegenwärtig ungefähr 1,500 Implantattypen. Es bietet hauptsächlich Brustimplantate für SIE und IHN, u.a. Implantate für Nase, Kinn, Waden und Gesäß.

PD Dr. med. habil. Jürgen Hussmann

Brustimplantate aus Selikon

Brustimplantate aus Silikon zur Brustvergrößerung

Advance Organizer:
Das Silikon-Brustimplantat löst das Kochsalzlösung-Brustimplantat ab. „Allergan“ setzt bei der Herstellung seiner Brustimplantate neben Ästhetik vor allem auf Sicherheit. Ein Mantel namens INTRASHIEL™ schützt das Brustimplantat aus Silikon. Nach dem „PIP“ - Skandal.

Seit mehr als einem halben Jahrhundert werden Brustvergrößerungen mittels Brustimplantate durchgeführt. Im Lauf dieser Zeit werden Brustimplantate ständig weiterentwickelt und insbesondere in Bezug auf ihre ästhetische und körperverträgliche Beschaffenheit deutlich verbessert.

Das Silikon-Brustimplantat löst das Kochsalzlösung-Brustimplantat ab
In der Plastisch-Ästhetischen Chirurgie finden Brustimplantate, auf der Basis von Kochsalzlösung, nach wie vor ihre Verwendung. Geschätzt werden diese wegen ihrer weichen Form und Körperverträglichkeit. Jedoch lassen diese Brustimplantate eine sichere Ummantelung vermissen. Gesundheitsbehörden, Chirurgen und

Implantathersteller wie das Unternehmen „Allergan“, weisen immer wieder auf die Kurzlebigkeit dieser Implantate hin. Sollte es bei den Kochsalzlösung-Implantaten zu einer Beschädigung kommen, so müssen auch diese Brustimplantate, trotz ihrer Körperverträglichkeit, sofort ausgetauscht werden.

Das kalifornische Gesundheitsunternehmen „Allergan“ gehört seit nunmehr 50 Jahren weltweit zu den renommierten Herstellern von Brustimplantaten. „Allergan“ setzt bei der Herstellung von Brustimplantaten auf den Einsatz modernster Technologie sowie medizinisches Know How und erfüllt damit die aktuellen Standards im Bereich Sicherheit. Dazu gehören beispielsweise Versiegelungen zur Originalitätssicherung, produktschonende Verpackungen und transparente Versandverfahren, die vor allem eine lückenlose Rückverfolgung der Brustimplantate gewährleisten. Zudem legt „Allergan“ großen Wert auf umfassende Aufklärung in Bezug auf die sichere Handhabung der Brustimplantate.

„Allergan“ setzt bei der Herstellung seiner Brustimplantate neben Ästhetik vor allem auf Sicherheit.
Mit der Produktlinie „Natrelle“ hat das Unternehmen „Allergan“ Maßstäbe im Bereich der Brustvergrößerung durch Brustimplantate gesetzt. „Natrelle“ Brustimplantate werden mit einem kohäsiven (zusammenhaltenden) Silikongel befüllt. Die geleeartige Konsistenz des Silikongels gewährleistet einen festen Sitz, natürliches Tastempfinden und letztlich ein ästhetisches Ergebnis. Zudem erhalten die Brustimplantate eine spezielle Ummantelung.

Ein Mantel namens INTRASHIEL™ schützt das Brustimplantat aus Silikon
Der „INTRASHIEL™“-Mantel ist eine sogenannte Barriere-Technologie, die aus mehreren dicken Silikonschichten besteht. Dieser „INTRASHIEL™“-Mantel verhindert ein Reißen des Brustimplantats und somit ein Auslaufen des Silikongels. Trägerinnen dieser Brustimplantate können heutzutage angstfrei ihren alltäglichen Bewegungen nachgehen und selbst körperliche Aktivitäten im Bereich des Extremsports sind kein Problem mehr.

Nach dem „PIP“ - Skandal
Es ist noch nicht lange her, da sorgte das französische Unternehmen „Poly Implant Prothèse“ – kurz PIP genannt – für negative Schlagzeilen. Jahrelang hatte das Unternehmen ein minderwertiges und nicht zertifiziertes Silikon für die Herstellung von Brustimplantaten verwendet und damit die Gesundheit zahlreicher Frauen aufs Spiel gesetzt. Von den Brustimplantaten des Unternehmens ging ein hohes Krebsrisiko aus. Mehr als 30.000 Französinnen haben sich aufgrund der gesundheitlichen Risiken die Brustimplantate entfernen lassen müssen. In Deutschland warnte das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte bereits im Jahr 2011 vor der Verwendung dieser PIP-Brustimplantate.

Bei dem plastisch-ästhetischen Eingriff zur Brustvergrößerung können sich Frauen in Deutschland auf die Verwendung von sicheren und zertifizierten Brustimplantaten verlassen. Eine große Auswahl an Formen und Größen steht für die Brustvergrößerung mittels Brustimplantat zur Verfügung. In der Regel kommen Brustimplantate in der Größe bis zu 900 ml Silikon zum Einsatz. In Ausnahmen werden auch Brustimplantate mit 1000 ml Silikon angeboten. Bei letzteren kann es im Lauf der Zeit, aufgrund des hohen Volumens, zu gesundheitlichen Problemen kommen. Gemeinsam ist allen plastisch-ästhetischen Brustvergrößerungen mittels Brustimplantaten, das chirurgische Verfahren im Sinne von Aufklärung, Betreuung und entsprechender Nachsorge. Die operative Brustvergrößerung erfolgt durch einen Schnitt unterhalb der Brustunterfalte über den das Brustimplantat eingebracht wird. Diese Methode gewährt nicht nur eine sehr gute Wundheilung, sondern auch ein schönes ästhetisches Ergebnis ohne augenscheinliche Narben.

Der Preis eines Brustimplantates verweist auf die Qualität im Sinne von Ästhetik und Sicherheit. Es sind dabei nicht so sehr die Materialien die sich auf die Kosten auswirken, sondern vielmehr die Aufwendungen für Forschung und Entwicklung sowie die umfangreichen Qualitätskontrollen und Zulassungsverfahren.

Das Unternehmen „Allergan“ bietet mittlerweile ein Sortiment von rund 1.500 verschiedenen Brustimplantaten an. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf Brustimplantate aus Silikon zur Brustvergrößerung. Neben Brustimplantaten stehen jedoch auch hochwertige Implantate für die Bereiche Nase, Kinn, Waden, Gesäß, etc. zur Verfügung.

PD Dr. med. habil. Jürgen Hussmann

Brustvergrößerung im Ausland

Advance Organizer: Für eine Brustvergrößerung in das benachbarte Ausland. Das Beratungsgespräch. Seriöser Operateur? Rechtliche Situation im Ausland. Verlockende Angebote. Risiken bei einer Brustvergrößerung im Ausland. Qualität hat immer ihren Preis.

Für eine Brustvergrößerung in das benachbarte Ausland
Ein kleiner Preis – aus B wird D – für solch‘ verlockendes Angebot fährt manch‘ eine Frau von A nach B.

Vor allem osteuropäische Länder werben seit einigen Jahren mit einer plastisch-ästhetischen Operation zur Brustvergrößerung zu einem Schnäppchenpreis – doch wie seriös sind diese Angebote? Grundsätzlich spricht zunächst einmal nichts gegen eine operative Brustvergrößerung im Ausland – dennoch gibt es einige Kriterien, die bei einem operativen Eingriff zur Brustvergrößerung im Ausland zu beachten sind.

Das Beratungsgespräch
Vor jedem plastisch-chirurgischen Eingriff zur Brustvergrößerung, ist ein ausführliches und transparentes Beratungsgespräch unbedingt anzuraten. Aufgrund von mangelnden Sprachkenntnissen bei Arzt und Patientin, kann es dabei schnell zu Missverständnissen mit fatalen Folgen kommen. Der Einsatz zu großer Brustimplantate oder die Verwendung von Allergie auslösenden Materialien sowie ein unverständlicher Therapieplan, können die Folgen einer unzureichenden Kommunikation sein.

Seriöser Operateur?
In Deutschland sind ein abgeschlossenes Medizinstudium, sechsjährige medizinische Praxis und die fachärztliche Qualifikation als Facharzt für plastisch-ästhetische Chirurgie nur einige Indikatoren für die Seriosität des plastisch-ästhetischen Chirurgen. Die Deutsche Ärztekammer autorisiert demgemäß auch die geschützte Bezeichnung als Facharzt für Plastisch-Ästhetisch Chirurgie oder Plastischer Operateur.

Rechtliche Situation im Ausland
Neben den bereits angesprochenen Sprachproblemen, ist auch der fehlende Rechtsschutz zu bedenken. Sollten bei dem plastisch-ästhetischen Eingriff zur Brustvergrößerung Probleme auftreten kann man nicht auf die Unterstützung deutscher Gerichte hoffen. Da jedes Land durch seine jeweilige nationale Rechtsprechung gekennzeichnet ist, müssen sich Patientinnen in der Regel vor Ort durch einen heimischen Anwalt vertreten lassen. Eine misslungene Brustvergrößerung kann somit schnell Gesundheit und Geldbeutel belasten.

Verlockende Angebote
Wie bereits angesprochen kann eine verpfuschte Brustoperation, neben gesundheitlichen Komplikationen, schnell zu einer Kostenexplosion beitragen. Generell ist bei einer Brustvergrößerung mittels Brustimplantaten zu einem Schnäppchenpreis Vorsicht geboten. Bei Brustimplantaten handelt es sich um ein kontrolliertes und auf seine Sicherheit geprüftes Medizinprodukt, das selbstredend seinen Preis hat. Hinzu kommen noch die Kosten für körperverträgliche Materialien wie z. B. Silikon und feine Ummantelungsgewebe, die ein Auslaufen des Brustimplantates verhindern.

Die Operation zur Brustvergrößerung erfolgt unter Vollnarkose so dass weitere Kosten für Anästhesie, stationärer Aufenthalt, pflegerische Betreuung und ärztliche Nachsorgeuntersuchungen, zu berücksichtigen sind.

Risiken bei einer Brustvergrößerung im Ausland
Jeder operative Eingriff – so auch die Schönheitsoperation – birgt Risiken. Es kann zu Infektionen, problematischer Wundheilung, unschöne und schmerzende Narbenbildung sowie zu lebensbedrohlichen Embolien und Thrombosen kommen. Solche Operationsrisiken können sich bei einem Klinikaufenthalt im Ausland äußerst belastend auswirken und zudem weitere unübersehbare Kosten für die Betroffenen verursachen.

Qualität hat immer ihren Preis
Die Gesundheit ist ein hohes Gut und sollte auf keinen Fall leichtfertig aufs Spiel gesetzt werden. Vor jeder Brustvergrößerung wird der plastisch-ästhetische Chirurg seine Patientin ausführlich beraten und einen umfassenden Gesundheitscheck durchführen. Weiterhin wird der seriös arbeitende Schönheitschirurg seine Patientinnen über sämtliche Risiken, die mit einer Brustvergrößerung verbunden sind, aufklären. Aufgrund seiner Erfahrenheit weiß der Operateur um die Schwierigkeiten die sich bei der Wahl des richtigen Brustimplantates ergeben. Gemeinsam mit der Patientin werden Form und Größe eines geeigneten Brustimplantates festgelegt. Selbstverständlich nimmt sich jeder gute Operateur Zeit für die individuellen Nöte, Wünsche und Erwartungen seiner Patientinnen und auch der operative Verlauf der Brustoperation – inklusive der ärztlichen Nachsorge – werden gemeinsam mit der Patientin abgestimmt.

PD Dr. med. habil. Jürgen Hussmann

Brustvergrößerung Preis

Brustvergrößerung Preis

Advance Organizer: Große Brüste – kleiner Preis? Was kostet eine Brustvergrößerung? Übernehmen die Krankenkassen die Kosten für eine Brustvergrößerung?

Nach Angaben der „Deutschen Gesellschaft für Ästhetisch Plastische Chirurgie“, gehört die Brustvergrößerung mittels Brustimplantaten aus Silikon zu den Favoriten unter den Schönheitsoperationen. Jedes Jahr erfolgen mehr als 20.000 operative Eingriffe zur Brustvergrößerung – und es werden von Jahr zu Jahr mehr.

Große Brüste – kleiner Preis?
Die hohe Nachfrage im Bereich der operativen Brustvergrößerung hat auch fragwürdige Geschäftsmodelle hervorgebracht. Glaubt man den Versprechungen zahlreicher Anbieter von Schönheitsoperationen so ist scheinbar eines ganz klar „Große Brüste sind auch zu einem kleinen – sehr kleinen Preis“, zu haben. So hat sich mittlerweile ein regelrechter Schönheitstourismus etablieren können und über das Internet werben diverse Schönheitsportale mit unglaublichen „Schnäppchenpreisen“.

Bei zahlreichen Schönheitsofferten ist jedoch Vorsicht geboten. Hinter dem vermeintlich kleinen Preis verbergen sich häufig intransparente Kalkulationen und Kosten, die erst im Nachhinein den Geldbeutel der Patientin tüchtig belasten können.

Was kostet eine Brustvergrößerung?
Bei einer Brustvergrößerung handelt es sich um eine plastisch-ästhetische Operation, die in der Regel unter Vollnarkose erfolgt. Dieser außerordentlich wichtige Aspekt findet bei vielen verlockenden Angeboten zur Brustvergrößerung jedoch kaum Erwähnung. Hier stellt sich der operative Eingriff zur Brustvergrößerung wie ein gleichermaßen harmloser und kostengünstiger Besuch in einem Kosmetikstudio dar.

Die Kosten für eine plastisch-ästhetische Operation zur Brustvergrößerung mittels Silikonimplantaten, liegen zwischen 3.500 Euro bis zu 7.000 Euro. In dieser Preiskalkulation sind die Kosten für Beratung, medizinischen Gesundheitscheck, zertifizierte und hochwertige Brustimplantate auf Silikonbasis, Operation, stationärer Aufenthalt, medizinisch-pflegerische Betreuung und ärztliche Nachsorge sowie engmaschige Kontrolluntersuchungen durch den Operateur enthalten.

An diesen Kriterien sollte jede Frau die verlockenden Billigangebote für eine „Brustvergrößerung zum Schnäppchenpreis“, überprüfen.

Übernehmen die Krankenkassen die Kosten für eine Brustvergrößerung?
Generell übernehmen die Krankenkassen die Kosten für eine plastisch-ästhetische Brustvergrößerung nicht. Damit eine Kostenübernahme durch die Krankenkasse erfolgen kann, muss eine medizinische Indikation vorliegen. Zum Beispiel erstatten die Krankenkassen die Kosten für eine Brustrekonstruktion nach einer operativen Tumorbehandlung.

Ob eine Brustvergrößerung medizinisch notwendig erscheint, bedarf einer genauen Prüfung durch die etwaige Krankenkasse. Für einen Antrag auf Erstattung der Kosten ist es deshalb notwendig, dass die Patientin sämtliche medizinischen Atteste und Berichte - z. B. von Psychotherapeuten – vorlegen kann. Erfolgt die Brustvergrößerung allein aus ästhetischen Erwägungen ist gewöhnlich eine Kostenübernahme bzw. eine Kostenerstattung durch die Krankenkassen nicht möglich.

Brustvergrößerung Kosten

PD Dr. med. habil. Jürgen Hussmann

Advance Organziser: Reelle Kosten für eine Brustvergrößerung. Brustvergrößerung zum Dumpingpreis. Brustvergrößerung auf Ratenbasis.

Reelle Kosten für eine Brustvergrößerung
Angebote zur plastisch-ästhetischen Brustvergrößerung sind zahlreich, manchmal äußerst verlockend – doch leider nicht immer seriös. Der plastisch-ästhetische Eingriff für eine Brustvergrößerung mittels Brustimplantate, setzt mindestens fachärztliches Know-How, langjährige chirurgische Erfahrung und nicht zuletzt zertifiziertes Implantatmaterial voraus. In Deutschland zählen Brustimplantate auf Silikonbasis zu den Medizinprodukten und unterliegen damit engmaschigen, aufwendigen und autorisierten Sicherheitskontrollen. Nicht zuletzt haben auch die fundierte medizinische Qualifikation, Klinikaufenthalt und eine umfassende ärztliche Nachsorge ihren Preis.

Der Wunsch nach einer plastisch-ästhetischen Brustvergrößerung richtet sich jedoch nicht nach dem Volumen des Geldbeutels. Frauen, die sich eine Brustvergrößerung mittels Silikonimplantaten wünschen, suchen deshalb nicht selten im Ausland oder auf Internetportalen nach preiswerten Angeboten. Vorsicht ist jedoch bei allzu verlockender Werbung geboten. Zumeist wird die Brustvergrößerung als eine Pauschalleistung angeboten. Bei diesen Angeboten gilt es ganz genau die einzelnen Leistungen sowie die Qualität der Brustimplantate, zu prüfen.

Brustvergrößerung zum Dumpingpreis
Doppel-D zum halben Preis. Aufmerksam und kritisch sollten Frauen diese Beteuerungen hinterfragen: Stoßen die individuellen Wünsche und Erwartungen bei dem jeweiligen plastisch-ästhetischen Chirurgen auf ein offenes Ohr? Welche Brustimplantate kommen zum Einsatz und welche Operationsmethode garantiert ein schönes, dem Körper entsprechendes Ergebnis? Habe ich einen ärztlichen Ansprechpartner für etwaige Risiken und Komplikationen?

Die positive Beantwortung dieser Fragen schlägt sich auch in einer seriösen Preiskalkulation zu Buche.

Niedrige Operationskosten im Ausland und steigender Konkurrenzdruck auf dem Schönheitsmarkt drücken die Preise für eine Brustvergrößerung. Im schlechtesten Fall beeinträchtigen sie auch auf das Operationsergebnis.

Brustvergrößerung auf Ratenbasis
Eine schöne Brust sollte nicht nur wohlhabenden Frauen vorbehalten sein. Dieser demokratische Gedanke und natürlich auch unternehmerische Kriterien, haben das Geschäft mit der finanzierten Schönheit nachhaltig in Bewegung gebracht. Verschiedene Kreditunternehmen bieten ihren Kundinnen die Finanzierung einer Brustvergrößerung - auf der Basis von Ratenzahlungen - an. Umfang der plastisch-ästhetischen Operation und finanzielles Budget der Patientin entscheiden über Höhe und Dauer des Ratenkredites.

PD Dr. med. habil. Jürgen Hussmann

PD Dr. med. habil. Jürgen Hussmann

Brustvergrößerung - Patientenschutz

Brustvergrößerung - Berlin Patientenschutz in Berlin und Brandenburg

Medizinprodukte sorgen für Diskussion im Europaparlament

Nicht erst nach dem Skandal um minderwertige Brustimplantate des französischen Unternehmens „PIP“ und deren verherrenden Folgen, ist eine Diskussion um sichere Medizinprodukte voll entbrannt. Damals war es den Prüfbehörden entgangen, dass das französsiche Unternehmen seine Brustimplantate mit gesundheitsgefährdendem Industriesilikon ausgestattet hatte.

Die Rufe nach unabhängigen und strengen Prüfverfahren wurden laut. Seit langem plädiert das europäische Parlament für mehr Kontrolle und Sicherheit im Bereich der Medizinprodukte. Auch die Forderung nach einer strengen Dokumentation für prothetische Hilfsmittel werden lauter.

Zur Rückgewinnung von verloren gegangenem Patientenvertrauen, hatte auch das Bundesministerium für Gesundheit sein „Positionspapier zur Revision der europäischen Medizinprodukte-Richtlinien“ eingebracht.

Die Parlamentarier hatten sich vieles vorgenommen: Nach den schlechten Erfahrungen sollte nun eine zentrale Stelle über die Zulassung hoch empfindlicher Medizinprodukte befinden. Bisher waren Institutionen wie TÜV, DEKRA und verschiedene „Benannte Stellen“ für die Zertifizierung von Medizinprodukten zuständig.
Brustvergrößerung - Berlin Patientenschutz

Zur Brustvergrößerung - Berlin, Potsdam und Brandenburg

Brustvergrößerung - Berlin Patientenschutz

Jedoch waren auch sie durch den Implantat-Skandal in Misskredit geraten. Zudem war der Umstand, dass die Herstellerfirmen sich die jeweilige Prüf-Einrichtung selbst aussuchen konnten bei den verantwortlichen Parlamentarien auf Kritik gestoßen. Alles im allem ging es nun um die Ausweitung und Standardisierung von Maßnahmen, die vor allem zur Sicherheit der Patienten beitragen sollten.

Die Rechnung wurde ohne Lobbisten gemacht. Kaum lagen die Pläne des Europaparlaments auf dem Tisch – besser gesagt – auf den Tischen der Industrie, folgte auch schon deren Aufschrei. Der nahm sich deraut laut aus, dass Parteimitglieder verschiedener Coleur sogleich ihre Änderungsanträge zugunsten der Herstellerfirmen einbrachten. Aus dem Vorschlag einer zentralen Einrichtung zur unabhängigen Kontrolle und Prüfung, war nun ein mit Experten besetztes Gremium geworden.

In Form einer Einzelfallüberprüfung neuer und brisanter Medizinprodukkte solle dieses angerufen werden. Bei allem Lamentieren seitens der Industrie, übersieht diese dabei die echten Chancen die in einem strikten und unabhängigen europäischen Zertifizierungsverfahren liegen könnten.

Statt die Zertifizierung immer nur als ein lästiges und teures Stigma zu betrachten, könnte sich dieses – gewendet – zu einer Expertise der Qualifikation im internationalen Wettbewerb entwickeln. Keine leichte Entscheidung für die europäischen Parlamentarier.
Brustvergrößerung - Berlin Patientenschutz

zur brustvergrößerung - Berlin, potsdam und Brandenburg

PD Dr. med. habil. Jürgen Hussmann

Publikationen - Presse

Augenlidstraffung Berlin handelsblatt

Brustvergrößerung Berlin handelsblatt

Brustverkleinerung Berlin handelsblatt

Facelift Berlin ntv

Brustvergrößerung in Berlin

Brustvergrößerung - Reinickendorf

Brustvergrößerung Reinickendorf I Praxis Ringstrasse I Ringstrasse 74 I 12205 Berlin I Telefon +49 30 80 58 12 45 I Email: info(at)dr-hussmann.de

Brustvergrößerung - Pankow

Brustvergrößerung Pankow I Praxis Ringstrasse I Ringstrasse 74 I 12205 Berlin I Telefon +49 30 80 58 12 45 I Email: info(at)dr-hussmann.de

Brustvergrößerung - Lichtenberg

Brustvergrößerung Lichtenberg I Praxis Ringstrasse I Ringstrasse 74 I 12205 Berlin I Telefon +49 30 80 58 12 45 I Email: info(at)dr-hussmann.de

Brustvergrößerung Marzahn-Hellersdorf

Brustvergrößerung Marzahn-Hellersdorf I Praxis Ringstrasse I Ringstrasse 74 I 12205 Berlin I Telefon +49 30 80 58 12 45 I Email: info(at)dr-hussmann.de

Brustvergrößerung Spandau

Brustvergrößerung Spandau I Praxis Ringstrasse I Ringstrasse 74 I 12205 Berlin I Telefon +49 30 80 58 12 45 I Email: info(at)dr-hussmann.de

Brustvergrößerung Charlottenburg - Wilmersdorf

Brustvergrößerung Charlottenburg - Wilmersdorf I Praxis Ringstrasse I Ringstrasse 74 I 12205 Berlin I Telefon +49 30 80 58 12 45 I Email: info(at)dr-hussmann.de

Brustvergrößerung Steglitz - Zehlendorf

Brustvergrößerung Steglitz - Zehlendorf I Praxis Ringstrasse I Ringstrasse 74 I 12205 Berlin I Telefon +49 30 80 58 12 45 I Email: info(at)dr-hussmann.de

Brustvergrößerung Tempelhof - Schöneberg

Brustvergrößerung Tempelhof - SchönebergI Praxis Ringstrasse I Ringstrasse 74 I 12205 Berlin I Telefon +49 30 80 58 12 45 I Email: info(at)dr-hussmann.de

Brustvergrößerung Neukölln

Brustvergrößerung Neukölln I Praxis Ringstrasse I Ringstrasse 74 I 12205 Berlin I Telefon +49 30 80 58 12 45 I Email: info(at)dr-hussmann.de

Brustvergrößerung Treptow - Köpenick

Brustvergrößerung Treptow - Köpenick I Praxis Ringstrasse I Ringstrasse 74 I 12205 Berlin I Telefon +49 30 80 58 12 45 I Email: info(at)dr-hussmann.de

Brustvergrößerung Friedrichshain - Kreuzberg

Brustvergrößerung Friedrichshain - Kreuzberg I Praxis Ringstrasse I Ringstrasse 74 I 12205 Berlin I Telefon +49 30 80 58 12 45 I Email: info(at)dr-hussmann.de

Brustvergrößerung Berlin - Mitte

Brustvergrößerung Berlin - Mitte I Praxis Ringstrasse I Ringstrasse 74 I 12205 Berlin I Telefon +49 30 80 58 12 45 I Email: info(at)dr-hussmann.de

Brustvergrößerung Dahlem

Brustvergrößerung Dahlem I Praxis Ringstrasse I Ringstrasse 74 I 12205 Berlin I Telefon +49 30 80 58 12 45 I Email: info(at)dr-hussmann.de

Brustvergrößerung Tiergarten

Brustvergrößerung Tiergarten I Praxis Ringstrasse I Ringstrasse 74 I 12205 Berlin I Telefon +49 30 80 58 12 45 I Email: info(at)dr-hussmann.de

Brustvergrößerung Potsdam

Brustvergrößerung Potsdam I Praxis Ringstrasse I Ringstrasse 74 I 12205 Berlin I Telefon +49 30 80 58 12 45 I Email: info(at)dr-hussmann.de

Brustvergrößerung Brandenburg

Brustvergrößerung Berlin I Praxis Ringstrasse I Ringstrasse 74 I 12205 Berlin I Telefon +49 30 80 58 12 45 I Email: info(at)dr-hussmann.de

Brustvergrößerung Berlin

Brustvergrößerung Berlin I Praxis Ringstrasse I Ringstrasse 74 I 12205 Berlin I Telefon +49 30 80 58 12 45 I Email: info(at)dr-hussmann.de

PD Dr. med. habil. Hussmann operiert Patienten in allen Berliner Bezirken.
Brustvergrößerung - Reinickendorf I Brustvergrößerung - Pankow I Brustvergrößerung - Lichtenberg I Brustvergrößerung Marzahn-Hellersdorf I Brustvergrößerung Spandau I Brustvergrößerung Charlottenburg - Wilmersdorf I Brustvergrößerung Steglitz - Zehlendorf I Brustvergrößerung Tempelhof - Schöneberg I Brustvergrößerung Neukölln I Brustvergrößerung Treptow - Köpenick I Brustvergrößerung Friedrichshain - Kreuzberg I Brustvergrößerung Berlin - Mitte I Brustvergrößerung Dahlem I Brustvergrößerung Tiergarten I Brustvergrößerung Berlin

Brustverkleinerung in Berlin

Brustverkleinerung - Reinickendorf

Brustverkleinerung Reinickendorf I Praxis Ringstrasse I Ringstrasse 74 I 12205 Berlin I Telefon +49 30 80 58 12 45 I Email: info(at)dr-hussmann.de

Brustverkleinerung - Pankow

Brustverkleinerung Pankow I Praxis Ringstrasse I Ringstrasse 74 I 12205 Berlin I Telefon +49 30 80 58 12 45 I Email: info(at)dr-hussmann.de

Brustverkleinerung - Lichtenberg

Brustverkleinerung Lichtenberg I Praxis Ringstrasse I Ringstrasse 74 I 12205 Berlin I Telefon +49 30 80 58 12 45 I Email: info(at)dr-hussmann.de

Brustverkleinerung Marzahn-Hellersdorf

Brustverkleinerung Marzahn-Hellersdorf I Praxis Ringstrasse I Ringstrasse 74 I 12205 Berlin I Telefon +49 30 80 58 12 45 I Email: info(at)dr-hussmann.de

Brustverkleinerung Spandau

Brustverkleinerung Spandau I Praxis Ringstrasse I Ringstrasse 74 I 12205 Berlin I Telefon +49 30 80 58 12 45 I Email: info(at)dr-hussmann.de

Brustverkleinerung Charlottenburg - Wilmersdorf

Brustverkleinerung Charlottenburg - Wilmersdorf I Praxis Ringstrasse I Ringstrasse 74 I 12205 Berlin I Telefon +49 30 80 58 12 45 I Email: info(at)dr-hussmann.de

Brustverkleinerung Steglitz - Zehlendorf

Brustverkleinerung Steglitz - Zehlendorf I Praxis Ringstrasse I Ringstrasse 74 I 12205 Berlin I Telefon +49 30 80 58 12 45 I Email: info(at)dr-hussmann.de

Brustverkleinerung Tempelhof - Schöneberg

Brustverkleinerung Tempelhof - SchönebergI Praxis Ringstrasse I Ringstrasse 74 I 12205 Berlin I Telefon +49 30 80 58 12 45 I Email: info(at)dr-hussmann.de

Brustverkleinerung Neukölln

Brustverkleinerung Neukölln I Praxis Ringstrasse I Ringstrasse 74 I 12205 Berlin I Telefon +49 30 80 58 12 45 I Email: info(at)dr-hussmann.de

Brustverkleinerung Treptow - Köpenick

Brustverkleinerung Treptow - Köpenick I Praxis Ringstrasse I Ringstrasse 74 I 12205 Berlin I Telefon +49 30 80 58 12 45 I Email: info(at)dr-hussmann.de

Brustverkleinerung Friedrichshain - Kreuzberg

Brustverkleinerung Friedrichshain - Kreuzberg I Praxis Ringstrasse I Ringstrasse 74 I 12205 Berlin I Telefon +49 30 80 58 12 45 I Email: info(at)dr-hussmann.de

Brustverkleinerung Berlin - Mitte

Brustverkleinerung Berlin - Mitte I Praxis Ringstrasse I Ringstrasse 74 I 12205 Berlin I Telefon +49 30 80 58 12 45 I Email: info(at)dr-hussmann.de

Brustverkleinerung Dahlem

Brustverkleinerung Dahlem I Praxis Ringstrasse I Ringstrasse 74 I 12205 Berlin I Telefon +49 30 80 58 12 45 I Email: info(at)dr-hussmann.de

Brustverkleinerung Tiergarten

Brustverkleinerung Tiergarten I Praxis Ringstrasse I Ringstrasse 74 I 12205 Berlin I Telefon +49 30 80 58 12 45 I Email: info(at)dr-hussmann.de

Brustverkleinerung Potsdam

Brustverkleinerung Potsdam I Praxis Ringstrasse I Ringstrasse 74 I 12205 Berlin I Telefon +49 30 80 58 12 45 I Email: info(at)dr-hussmann.de

Brustverkleinerung Brandenbrug

Brustverkleinerung Brandenburg I Praxis Ringstrasse I Ringstrasse 74 I 12205 Berlin I Telefon +49 30 80 58 12 45 I Email: info(at)dr-hussmann.de

Brustverkleinerung Berlin

Brustverkleinerung Berlin I Praxis Ringstrasse I Ringstrasse 74 I 12205 Berlin I Telefon +49 30 80 58 12 45 I Email: info(at)dr-hussmann.de

PD Dr. med. habil. Hussmann operiert Patienten in allen Berliner Bezirken.
Brustverkleinerung - Reinickendorf I Brustverkleinerung - Pankow I Brustverkleinerung- Lichtenberg I Brustverkleinerung Marzahn-Hellersdorf I Brustverkleinerung Spandau I Brustverkleinerung Charlottenburg - Wilmersdorf I Brustverkleinerung Steglitz - Zehlendorf I Brustverkleinerung Tempelhof - Schöneberg I Brustverkleinerung Neukölln I Brustverkleinerung Treptow - Köpenick I Brustverkleinerung Friedrichshain - Kreuzberg I Brustverkleinerung Berlin - Mitte I Brustverkleinerung Dahlem I Brustverkleinerung Tiergarten I Brustverkleinerung - Potsdam I Brustverkleinerung - Brandenburg I Brustverkleinerung Berlin

Augenlidstraffung in Berlin

Augenlidstraffung - Reinickendorf

Augenlidstraffung Reinickendorf I Praxis Ringstrasse I Ringstrasse 74 I 12205 Berlin I Telefon +49 30 80 58 12 45 I Email: info(at)dr-hussmann.de

Augenlidstraffung - Pankow

Augenlidstraffung Pankow I Praxis Ringstrasse I Ringstrasse 74 I 12205 Berlin I Telefon +49 30 80 58 12 45 I Email: info(at)dr-hussmann.de

Augenlidstraffung- Lichtenberg

Augenlidstraffung Lichtenberg I Praxis Ringstrasse I Ringstrasse 74 I 12205 Berlin I Telefon +49 30 80 58 12 45 I Email: info(at)dr-hussmann.de

Augenlidstraffung Marzahn-Hellersdorf

Augenlidstraffung Marzahn-Hellersdorf I Praxis Ringstrasse I Ringstrasse 74 I 12205 Berlin I Telefon +49 30 80 58 12 45 I Email: info(at)dr-hussmann.de

Augenlidstraffung Spandau

Augenlidstraffung Spandau I Praxis Ringstrasse I Ringstrasse 74 I 12205 Berlin I Telefon +49 30 80 58 12 45 I Email: info(at)dr-hussmann.de

Augenlidstraffung Charlottenburg - Wilmersdorf

AugenlidstraffungCharlottenburg - Wilmersdorf I Praxis Ringstrasse I Ringstrasse 74 I 12205 Berlin I Telefon +49 30 80 58 12 45 I Email: info(at)dr-hussmann.de

Augenlidstraffung Steglitz - Zehlendorf

Augenlidstraffung Steglitz - Zehlendorf I Praxis Ringstrasse I Ringstrasse 74 I 12205 Berlin I Telefon +49 30 80 58 12 45 I Email: info(at)dr-hussmann.de

Augenlidstraffung Tempelhof - Schöneberg

Augenlidstraffung Tempelhof - SchönebergI Praxis Ringstrasse I Ringstrasse 74 I 12205 Berlin I Telefon +49 30 80 58 12 45 I Email: info(at)dr-hussmann.de

Augenlidstraffung Neukölln

Augenlidstraffung Neukölln I Praxis Ringstrasse I Ringstrasse 74 I 12205 Berlin I Telefon +49 30 80 58 12 45 I Email: info(at)dr-hussmann.de

Augenlidstraffung Treptow - Köpenick

Augenlidstraffung Treptow - Köpenick I Praxis Ringstrasse I Ringstrasse 74 I 12205 Berlin I Telefon +49 30 80 58 12 45 I Email: info(at)dr-hussmann.de

Augenlidstraffung Friedrichshain - Kreuzberg

Augenlidstraffung Friedrichshain - Kreuzberg I Praxis Ringstrasse I Ringstrasse 74 I 12205 Berlin I Telefon +49 30 80 58 12 45 I Email: info(at)dr-hussmann.de

Augenlidstraffung Berlin - Mitte

Augenlidstraffung Berlin - Mitte I Praxis Ringstrasse I Ringstrasse 74 I 12205 Berlin I Telefon +49 30 80 58 12 45 I Email: info(at)dr-hussmann.de

Augenlidstraffung Dahlem

Augenlidstraffung Dahlem I Praxis Ringstrasse I Ringstrasse 74 I 12205 Berlin I Telefon +49 30 80 58 12 45 I Email: info(at)dr-hussmann.de

Augenlidstraffung Tiergarten

Augenlidstraffung Tiergarten I Praxis Ringstrasse I Ringstrasse 74 I 12205 Berlin I Telefon +49 30 80 58 12 45 I Email: info(at)dr-hussmann.de

Augenlidstraffung Potsdam

Augenlidstraffung Potsdam I Praxis Ringstrasse I Ringstrasse 74 I 12205 Berlin I Telefon +49 30 80 58 12 45 I Email: info(at)dr-hussmann.de

Augenlidstraffung Brandenburg

Augenlidstraffung Brandenburg I Praxis Ringstrasse I Ringstrasse 74 I 12205 Berlin I Telefon +49 30 80 58 12 45 I Email: info(at)dr-hussmann.de

Augenlidstraffung Berlin

Augenlidstraffung Berlin I Praxis Ringstrasse I Ringstrasse 74 I 12205 Berlin I Telefon +49 30 80 58 12 45 I Email: info(at)dr-hussmann.de

PD Dr. med. habil. Hussmann operiert eine Augenlidstraffung in:
Augenlidstraffung - Reinickendorf I Augenlidstraffung - Pankow I Augenlidstraffung - Lichtenberg I Augenlidstraffung Marzahn-Hellersdorf I Augenlidstraffung Spandau I Augenlidstraffung Charlottenburg - Wilmersdorf I Augenlidstraffung Steglitz - Zehlendorf I Augenlidstraffung Tempelhof - Schöneberg I Augenlidstraffung Neukölln I Augenlidstraffung Treptow - Köpenick I Augenlidstraffung Friedrichshain - Kreuzberg I Augenlidstraffung Berlin - Mitte I Augenlidstraffung Dahlem I Augenlidstraffung Tiergarten I Augenlidstraffung - Potsdam I Augenlidstraffung - Brandenburg I Augenlidstraffung Berlin

PD Dr. med. habil. Jürgen Hussmann

Patientenbewertung

Dr. Hussmann wurde beurteilt von Frau S. Schneider im .
Thema: Brustvergrößerung und Bruststraffung

Ich hatte durch zwei Geburten und Stillzeiten eine furchtbar durchhängende Brust. Vor einiger Zeit hatte ich mir überlegt die Brüste korrigieren zu lassen, so bin ich auf die Idee gekommen die Oberweite im "neuen" Glanz erstrahlen zu lassen.
Ich bin so happy, es ist so toll geworden :) Ich kann Dr. Hussmann nur weiterempfehlen. Er war sehr vorsichtig und nett zu mir, da es wusste das ich zu den Angstpatienten gehöre.

Bewertung von S. Schneider
Bewertung: 4.9

Schlechteste Note = 1, Beste Note = 5

Kontakt


Kontakt PD Dr. med. habil. Hussmann
Ringstrasse 74 12205 Berlin Berlin, PLZ 12205
(030) 80581254 info@dr-hussmann.de Praxiswebseite: Anmeldung für Patienten: Anmeldung Wir freuen uns auf Sie...

Sprechzeiten

Ambulante Plastische Chirurgie Berlin
4,9 Bewertungssterne - bewertet von 16 Patienten auf dem Bewertungsportal JAMEDA mit einer Gesamtnote von 1,5

Adresse: Ringstrasse 74 Berlin, Berlin 12205
+49 30 – 80 58 12 45

Sprechzeiten: Montag bis Freitag von 09:00-18:00 Uhr
Samstag von 09:00-13:00 Uhr

Fachbereich Berlin , Plastische Chirurgie
Preise ab: Augenlidstraffung ab 950 € Beratungsgespäch ist vorab erwünscht

JAMEDA Bewertungen

Meine BV ist jetzt eine Woche her und ich bin super zufrieden das Ergebnis ist super schön geworden.Ich habe mich vom ersten Gespräch an bei Herrn Dr. HUßMANN wohlgefühlt und das Ergebnis spricht…

alle Bewertungen lesen...

Jameda
Empfehlen Sie uns !